Projekte

Totalsanierung des Kinderheimes "Volodia" (2000 - 2002)

Mit diesem Projekt, das von der Koordinierungsstelle der Stadt Havanna (SAPPCH) an uns herangetragen wurde, startete KarEn ins Jahr 2000.

Die Erfahrungen des Projektes "Osito Misha" nutzend, wurde dieses große Heim für 1000 Kinder, darunter ca. 100 elternlose, mit 16 großen Warmwasserkollektoren ausgestattet, um die Arbeits-, Lern- und Lebensbedingungen der Betroffenen wesentlich zu verbessern. Handelt es sich doch bei dieser Einrichtung um ein wichtiges Vorhaben: Kinder, vor allem aus Problemfamilien, auf ein selbständiges Berufsleben vorzubereiten.

Durch die Hurrikans 1998 und 1999 wurden die ohnehin morschen Fenster und Türen stark beschädigt. Das Dach war undicht. Der Regen hatte freien Lauf, deshalb musste schnell gehandelt werden.

KarEn strebte bei diesem Projekt eine wesentliche Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen an und wollte dazu beitragen, die Innenausstattung, angefangen von der Elektrik über die Küchen- und Sanitäreinrichtungen bis hin zu Möbeln und Ausbildungsbedingungen, vollständig zu erneuern.

Ein "Solarkabinett" (Kabinett für alternative Energien) wurde für die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit unserer kubanischen Partnerorganisation Cubasolar geschaffen werden und u.a. Computertechnik enthalten, mit der u.a. die Funktionsweise und das Potenzial von Solaranlagen komplex vermittelt werden. Lehrer und ältere Schüler sollen für die Nutzung alternativer Energieformen sensibilisiert bzw. auf diesem Gebiet zu Multiplikatoren gemacht werden; insofern hat das Projekt übergreifende Bedeutung.

Das Heim befindet sich zudem in einem landwirtschaftlich nutzbaren Gelände, und die Schüler können unter Einsatz landwirtschaftlicher Kleintechnik den Anbau wichtiger Kulturen und die Zucht von Kleintieren praktisch erlernen.

Ab März 2000 begannen wir mit der Spendenkampagne. Die Dachsanierung konnte bis Ende 2000 ausschließlich mit KarEn-Spendenmitteln abgeschlossen werden. Das Kinderheim konnte termingemäß am 4.Mai 2002 in neuem Glanz den über 1000 Kindern in feierlicher Form in Anwesenheit des deutschen Botschafters, Herrn Dr. Wulffen, der ein Grußwort der Ministerin Frau Wieczorek-Zeul verlas, und einer Delegation von 10 Spendern aus Deutschland übergeben werden.

Alle im Projekt geplanten Maßnahmen wurden dank der erstmals umfangreichen Finanzierung durch das BMZ in Höhe von 250.000DM, der großen Bereitschaft von über 2.600 Spendern mit fast 500.000DM und der guten Zusammenarbeit mit unserem Projektpartner - der SAPPCH - sowie der fleißigen Arbeit der kubanischen Bauleute in guter Qualität realisiert.

Folgende Maßnahmen konnten realisiert werden:
- Neueindeckung des Daches von 3.000 qm
- Einbau neuer Kalt- und Warmwasserleitungen, neuer Toiletten und Duschen sowie Fliesen
- Einsatz neuer Fenster und Türen aus Aluminium
- Erneuerung der Elektroanlage
- Innen- und Außenanstrich
- Einsatz von 17 Solar-Warmwasser-Kollektoren
- Einrichtung eines Umweltsolarkabinetts mit 9 Computerarbeitsplätzen und einem Experimentierraum mit elektronischen Bauteilen
- Einsatz von zwei Folienzelten für den Gemüseanbau und einer windgetriebenen Pumpe
- Kauf eines Mercedes-Busses und Sanierung des Internates für die elternlosen Kinder
- Entsendung von zwei 40-Fuß-Containern mit instandgesetzten Schulmöbeln: 850 Stühle, 500 Tische, 1 Physik-Kabinett, Schultafeln
und 50 Fahrrädern dank der großartigen Unterstützung von BQW Berlin

Das Projekt ist ein Beispiel der Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen der Kinder sowie der Nachhaltigkeit im Sinne der Satzung des Vereins.

> Weiter zur Fotodokumentation des Projektes ...