Erneuerbare Energien und Solidarität für die Menschen in Kuba und Lateinamerika.

Projekte

Solarstrom für 35 Familien der Kaffeebauern in den Bergen der Sierra del Rosario,
Municipio Bahia Honda, Provinz Artemisa



Anknüpfend an die Erfahrungen in den Bergen der Municipien Candelaria und San Cristobal begann KarEn am 27. Juli 2019 dieses Projekt. Der Kleinbauernverband ANAP und die Provinzregierung von Artemisa baten uns auch im dritten Municipio der Bergregion - in der Siera del Rosario, wo seit Jahren der beste Kaffee Kubas angebaut wird - mitzuhelfen, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von 35 dort unter sehr einfachen Bedingungen ohne jegliche Elektrizität wohnenden Familien der Kaffeebauern verbessern zu helfen.

Der Hurrikan „Irma“, der Ende 2017 die Nordküste Kubas, darunter auch das Gebiet der Sierra del Rosario, mit enormer Zerstörungskraft erreichte, vernichtete viele Kaffeeplantagen und Bauernhäuser.

Einige Familien verließen die Berge, denn ohne Strom und in zerstörten Häusern zu leben, war keine Motivation, dort zu bleiben. Die Regierung Kubas beschloss besondere Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Familien.

In diesem Kontext wandte sich ANAP an unseren Verein, die solare Elektrifizierung dieser 35 Häuser zu übernehmen und ein sozio-kulturelles Zentrum für die Kommunikation, die Aus- und Weiterbildung der Bauern sowie als Treffpunkt der Familien zu schaffen.

KarEn beantragte dafür im April 2019 beim BMZ eine anteilige Zuwendung für die solare Elektrifizierung von diesen Häusern und eines neuen sozio-kulturellen Zentrums. Nach vielfacher Überarbeitung bestätigte das BMZ Mitte Dezember 2019 den Antrag mit reduzierten Mitteln für die Investitionen und die Installation sowie Mittel für die Aus- und Weiterbildung der Bauern.

Um vor allem die erforderlichen technischen Maßnahmen finanzieren zu können, benötigt KarEn Spenden in Höhe von 254.500 EUR. Bis Ende August gingen 160.067 EUR an Spenden ein. Wir bedanken uns für die umfassende Solidarität vieler Freunde Kubas. Aber noch fehlen 93.933 EUR, um das gesamte Projekt erfolgreich abschließen zu können.

Gemeinsam mit den kubanischen Technikern wurden durch 5 KarEn-Mitglieder bzw. -Freunde im März 2020 die ersten Häuser in der Sierra del Rosario innerhalb weniger Tage mit Solarstrom versorgt. Der Container mit den notwendigen Materialien war aufgrund der US-Blockade gegen Kuba zwei Monate unterwegs und traf erst am 6. März im Hafen von Mariel ein.

Trotz härtester Bedingungen für den Transport wurden in nur 4 Tagen 16 Häuser mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Für über 50 Kaffeebauern und ihre Familien leuchten nun in den Häusern die LED-Lampen.

Inzwischen haben 25 Familien Solarstrom erhalten. Auf Grund einer Bitte des Kleinbauernverbandes ANAP hat sich KarEn entschieden,
dort weitere 8 Häuser mit Solarstrom auszustatten, so dass künftig 43 Häuser in den Bergen von Bahia Honda über Solarstrom verfügen werden.

Unsere große Bitte an die Freunde Kubas:
Spenden Sie für dieses lebensverbessernde Projekt!
Spendenkonto KarEn e.V.
Postbank Berlin
IBAN:DE 78 1001 0010 0589 4631 04