Projekte

Totalsanierung des Landschulheimes "Mártires de Humboldt 7"

Das Landschulheim, das sich in der Provinz Havanna befindet, ist von seiner baulichen Grundstruktur ähnlich wie „Batalla del Jigüe“.

Nicht nur der „Zahn der Zeit“ hinterließ seine Spuren, sondern auch die plötzlich fehlende Hilfe aus den sozialistischen Ländern Osteuropas sowie die menschenfeindliche Blockade der USA. Und nicht zuletzt die vielen Hurrikans. Notwendige Reparaturen konnten aufgrund fehlenden Materials nicht durchgeführt werden.

Das Besondere dieses Landschulheimes: Dort lernen 500 Mädchen und Jungen vorrangig aus Bauernfamilien aus ca. 10 Landgemeinden, die sich auf ein Studium in den Landwirtschafts-, Natur – und technischen Wissenschaften vorbereiten.

KarEn hat sich für die Realisierung dieses Projektes entschieden, weil gerade an dieser Einrichtung Schüler und Lehrer gleichermaßen an dem Kennenlernen der Elemente der regenerativen Energien und an praktischen Versuchen interessiert sind.

Im Landschulheim wurden neue Fenster eingesetzt, Sanitäranlagen und Kücheneinrichtung erneuert sowie die gesamten Gebäude innen und außen mit einem neuen Anstrich versehen. Die Schule erhielt ein Umwelt-Solarkabinett, eine Windpumpe für die Bewässerung, Solarpaneele für fotovoltaische Versuche, Temperatur- und Feuchtigkeitsfühler und weitere Elemente für die Ausbildung der Abiturienten.

Insgesamt wurden 486.804 EUR eingesetzt, davon 75 % vom BMZ. KarEn hat dank der Unterstützung vieler Kubafreunde über 120.000 EUR an Spenden bereit gestellt. Durch die zwei schweren Hurrikans 2008 wurde die gesamte Elektrik zerstört. KarEn hat aus den Spendenmitteln Soforthilfe geleistet, so dass Ende 2008 das Landschulheim wieder voll funktionsfähig ist.

> Weiter zur Fotodokumentation des Projektes ...